Ebikes und Scooter auf der Überholspur

Das motorisierte Fahrrad -  das Ebike- und neuerdings auch der E-Scooter erfreuen sich wachsender Beliebtheit.

Was ursprünglich für den nicht ganz konditionierten Radfahrer einen Alternative darstellte, ist zu einem salonfähigen und hochwertigen Sport-und Freizeitgerät für Jedermann herangewachsen.

Die E-scooter finden sich nun in vielen Innenstädten und boomen als praktisches Fortbewegungsmittel für Kurzstrecken. 

Die Preisspannen bei diesen Geräten sind riesig. Einstiegspreise liegen bei durchschnittlich 2000 Euro und die Mountinbikeversion kostet schon 4.000 Euro und aufwärts. Escooter bewegen sich im Schnitt bei 500-1500 Euro.

Diese Geräte unterliegen nicht nur dem Diebstahlrisiko, sondern auch Bruch-und Betriebsschäden können teuer werden. Auch ein beschädigter oder entwendeter Akku oder Gepäck kann großen Ärger bedeuten.

Deshalb entschließen sich immer mehr Nutzer von Ebikes für den Abschluss einern speziellen E-bike-Kaskoversicherung. Diese umfasst viel mehr als die klassische Hausratversicherung und wird gerne in Kombination mit Schutzbriefen abgeschlossen.

Für Räder bis 2.999 Euro beginnt der Jahresbeitrag schon bei 85,68 Euro.

 

Escooter müssen ein Kennzeichen tragen; an die Haftpflichtversicherung kann eine Kaskoversicherung gedockt werden. Hier bewegen wir uns in ähnlichen Preisklassen wie Mofas und Roller.

Gerne beraten wir Sie hierzu persönlich/telefonisch!